Bachhaus Eisenach

Museum der Neuen Bachgesellschaft e.V.

Traditionell würdevoll: Eisenacher Bach-Geburtstag 1950 und 2013.

05.02.2015

Eisenach feiert den 330. Bach-Geburtstag

Am 21. März wird der 330. Geburtstag des Komponisten Johann Sebastian Bach begangen. Bachs Geburtsstadt feiert ihn mit Torte Ständchen, zwei Ausstellungsprojekten und einem Konzert.

Traditionell besonders würdevoll sind die Eisenacher Veranstaltungen zum Bach-Geburtstag: Um 11.00 Uhr findet öffentlich die „Bach-Ehrung“ auf dem Frauenplan statt, bei der Sträuße und Kränze vor dem Bach-Denkmal von 1884 niedergelegt werden und die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises, die Oberbürgermeisterin und der Vorsitzende der Leipziger Neuen Bachgesellschaft in Reden des wohl berühmtesten Komponisten der Welt gedenken. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Darbietungen des Eisenacher Kinderchors „Kurrende“ sowie des Posaunenchors der Eisenacher Georgenkirche.

Danach lädt nebenan das Bachhaus zu Kaffee und Geburtstagstorte – natürlich haben hierzu alle Besucher freien Eintritt. Um 12.30 Uhr wird hier, im Bach-Museum, ein neuer Ausstellungsbereich eingeweiht: „Inspiration und Popularisierung: Bühne frei für J. S. Bach!“ heißt die Installation, welche die Faszination von Musikern und Künstlern von Bach zum Thema macht. Ein Beispiel ist das „Ave Maria“ von „Bach/Gounod“: Der französische Komponist versah Bachs Präludium C-Dur aus dem „Wohltemperierten Klavier“ 1852 mit einer Melodiestimme und machte es so zu einem der populärsten Bach-Stücke überhaupt, das u.a. von Zarah Leander, Barbra Streisand, Heino und den Toten Hosen aufgeführt wurde. Weitere Beispiele sind Walt Disneys Film „Fantasia“ aus dem Jahr 1940, der mit Bachs berühmter Toccata und Fuge d-Moll beginnt, und Benny Goodmans Swing-Stück „Bach Goes To Town“ (gezeigt wird eine Klarinette aus Goodmans Besitz).

Bereits einen Tag zuvor, am 20. März um 17.00 Uhr, eröffnet im Bachhaus eine Sonderausstellung zum 330. Bach-Geburtstag. Unter dem Titel „Briefe an Bach“ verwandelt die Berliner Professorin, Malerin und Buchgestalterin Ruth Tesmar die Sonderausstellungsräume des Bachhauses in ein Künstler-Atelier: Farbige Partituren, Assemblagen und Skripturales gehören zu den gezeigten Werken, die – von Bachs Musik inspiriert – alle eigens für diese Ausstellung entstanden (bis 3. Mai 2015).

Am Abend, um 19.30 Uhr, findet schließlich das traditionelle Geburtstagskonzert im Bachhaus statt, welches in diesem Jahr das Thema der „Inspiration“ weiterspinnt: Unter dem Titel „Bach Original, Bach als Bearbeiter, Bach bearbeitet“ führt das Schweizer Trio aus dem Cembalisten Thomas Ragossnig, der Blockflötistin Marie-Thérèse Yan und der Gambistin Rebeka Ruso u.a. ein von Bach bearbeitetes Concerto grosso von Vivaldi auf.

Eisenach: Veranstaltungen zum 330. Bach-Geburtstag

20. März 2015

17.00 Uhr, Bachhaus: Eröffnung der Sonderausstellung „Ruth Tesmar: Briefe an Bach

21. März 2015

11.00 Uhr: Öffentliche Bach-Ehrung. Bach-Denkmal am Frauenplan.
anschließend: Kaffee und Geburtstagstorte im Bachhaus (Eintritt frei)

12.30 Uhr: Eröffnung des neuen Ausstellungsbereichs im Bachhaus: „Inspiration und Popularisierung“

19.30 Uhr, Bachhaus: „Bach Original, Bach als Bearbeiter, Bach bearbeitet". Geburtstagskonzert mit Marie-Thérèse Yan (Blockflöte), Rebeka Ruso (Viola da Gamba), Thomas Ragossnig (Cembalo).

Bachhaus Eisenach, Frauenplan 21, 99817 Eisenach, Tel. 03691 7934-0

Pressefotos

Traditionell würdevoll: Eisenacher Bach-
Geburtstag 1950 ...

... und 2013. Fotos: Bachhaus.

Pressemitteilungen

Diese Seite teilen

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren